Kann Zimt schlecht werden?

Zimtstangen
Wie lange hält sich Zimt und wie bewahrst du ihn richtig auf? (Foto: ulleo - Pixabay)

Wusstest du, dass gemahlener Zimt nach etwa einem Jahr sein Aroma verliert?

Zimt wird aus der Rinde des Zimtbaums gewonnen und enthält ätherische Öle, Bitterstoffe und Cumarine. Diese Inhaltsstoffe sind für den typischen Zimtgeschmack verantwortlich und können leicht verderben.

Wenn du gemahlenen Zimt kaufst, kannst du damit rechnen, dass er sein Aroma etwa ein Jahr lang hält. Selbst gemahlenen Zimt solltest du binnen drei Monaten verzehren.

Die Haltbarkeit von Zimtstangen ist deutlich länger und kann bis zu vier Jahre betragen. Mit ein paar kleinen Tricks kann die Haltbarkeit aber auch erheblich verlängert werden!

In diesem Beitrag erfährst du, warum Zimtpulver kaum länger haltbar ist als Kaffee und wie du das Gewürz trotzdem möglichst lange genießen kannst.

Wie lange ist gemahlener Zimt haltbar?

Gemahlener Zimt verliert nach etwa einem Jahr sein Aroma. Daher solltest du das Pulver möglichst schnell verbrauchen.

Ob dein Zimt abgelaufen ist oder nicht, erkennst du recht leicht am Geschmack. Abgelaufener Zimt schmeckt so gut wie neutral. Von dem typisch intensivem Aroma ist dann nicht mehr viel zu schmecken.

Wenn dein Zimt muffig schmeckt, kam er vermutlich mit Feuchtigkeit in Kontakt und du solltest ihn entsorgen. Zimt, auf dem sich Schimmel gebildet hat sollte ebenfalls sofort entsorgt und auf keinen Fall verzehrt werden.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum von deinem Zimt ist abgelaufen, aber er schmeckt noch schön intensiv und aromatisch? Dann kannst du ihn in der Regel auch noch bedenkenlos verwenden. Vertraue hierbei am besten deinem Bauchgefühl.

Wie lange sind Zimtstangen haltbar?

Zimtstangen können bis zu vier Jahre lang gelagert werden, ohne dass ihr Aroma verloren geht. Wichtig ist, dass sie trocken und kühl gelagert werden. Bei Zimmertemperatur halten sich die Stangen nur etwa ein Jahr.

Die Haltbarkeit kannst du ganz einfach verlängern, indem du die Zimtstangen in ein luftdicht verschlossenes Glas oder in einen Beutel aus Metall füllst. So können sie nicht austrocknen und behalten ihr Aroma länger.

Auch hier gilt: Durch den Geruchstest solltest du schnell herausfinden, ob der Zimt noch genießbar ist. Wenn du Zweifel an der Haltbarkeit deiner Zimtstangen hast, solltest du sie lieber entsorgen und dir neue kaufen.

Zimt richtig aufbewahren: So bleibt das Aroma lange erhalten

Zunächst einmal solltest du nur so viel Zimt kaufen, wie du in sechs bis acht Monaten verbrauchen kannst. Lagere das Gewürz an einem kühlen und trockenen Ort. So bleibt es länger haltbar und aromatisch.

Wenn Zimt mit Feuchtigkeit in Kontakt kommt, besteht die Gefahr, dass er schimmelt und entsorgt werden muss. Daher ist es wichtig, dass du das Pulver in einem luftdichten Glasbehälter aufbewahrst.

Zimtstangen können in einem luftdichten Behälter oder in einer Dose gelagert werden. Achte darauf, dass sie nicht mit anderen Gewürzen in Kontakt kommen, da sie sonst ihr Aroma verlieren können.

So solltest du Zimt aufbewahren:

  • Gemahlenen Zimt in einem luftdicht verschlossenen Glas oder einer Dose lagern
  • Das Gefäß an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort aufbewahren
  • Offenen Zimt nicht mit anderen offenen Gewürzen lagern

Wenn du diese Tipps befolgst, behält gemahlener Zimt für ein Jahr sein Aroma und Zimstangen sogar für bis zu vier Jahre.

Zimt, der luftdicht verschlossen ist sowie kühl und dunkel gelagert wird, kann natürlich auch bei den anderen Gewürzen im Schrank stehen.

Kann man Zimt einfrieren?

Man kann Zimt zwar einfrieren, sollte es aber besser lassen. Im Gegensatz zu frischen Kräutern verlieren getrocknete Gewürze nämlich ihr Aroma, wenn man sie einfriert.

Zimt eignet sich also nicht dazu, eingefroren zu werden.

Anders sieht es bei zubereiteten Speisen aus Zimt aus. Zimteis, Zimtschnecken und Franzbrötchen können problemlos eingefroren werden.

Fazit: Kann Zimt schlecht werden?

Zimt kann schlecht werden. Allerdings ist die Haltbarkeit von gemahlenem Zimt und Zimtstangen sehr unterschiedlich. Während das Pulver nur einige Monate haltbar ist, können Zimtstangen bis zu vier Jahre gelagert werden. Achte bei der Lagerung von Zimt darauf, dass er kühl und trocken gelagert wird. Dann hast du lange Freude an dem aromatischen Gewürz!

Hast du schon einmal schlecht gewordenen Zimt gegessen? Wie hat er geschmeckt und wie lange hast du die Gewürzstangen oder das Pulver gelagert? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren mit uns!

Jonas Eichmann

Autor: Jonas Eichmann

Als leidenschaftlicher Foody bin ich täglich auf der Suche nach nützlichen und kuriosen Foodfakten. In diesem Blog teile ich meine Erkenntnisse mit dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert