Was ist Pankomehl? 7 Fakten über das japanische Paniermehl

Was ist Pankomehl
Du kennst Panko wahrscheinlich von den panierten Garnelen, aber was ist Pankomehl überhaupt? (Foto: AS Food studio - Shutterstock)

Pankomehl ist ein japanisches Paniermehl, das zum Frittieren oder Braten von asiatischen Speisen verwendet wird. Es besteht meistens aus Weizenmehl, Zucker, Salz, Hefe und pflanzlichem Öl.

Das auch als Panko bezeichnete Paniermehl verleiht den Speisen eine richtig schön knusprige Kruste.

In diesem Beitrag gehe ich auf die Unterschiede zu Paniermehl ein und informiere dich über die Zutaten und Nährwerte des Pankomehls. Außerdem zeige ich dir noch, mit welchen Alternativen du Panko ersetzen, wie du es selber machen und wo du es kaufen kannst.

Was ist Pankomehl?

Das Pankomehl ist um das Jahr 1970 in Japan entstanden und wird zum Panieren von Fisch, Meeresfrüchten, Gemüse und Fleisch verwendet.

Am bekanntesten ist es für die Zubereitung der knusprigen Garnelenschwänze, aus denen nur noch die Flosse, sozusagen als Griff, herausguckt. In Japan wird es allerdings überwiegend zum Panieren von Tonkatsu, also japanischen Schweineschnitzeln, eingesetzt.

Die Besonderheit des Panko liegt in der Herstellungsmethode. Für die Herstellung von Pankomehl wird Weißbrotteig durch direkte Stromzufuhr erhitzt, wodurch es in unter 10 Minuten gart und keine Rinde entwickelt.

Das so hergestellte „krustenlose“ Brot wird im Anschluss grob geschreddert, wodurch das helle und fluffige Panko-Paniermehl entsteht. Hersteller profitieren vor allem von dem niedrigeren Energiebedarf, wodurch hohe Betriebskosten vermieden werden können.

In Pankomehl gebratene oder frittierte Speisen entwickeln eine besonders knusprige, voluminöse und fluffige Kruste.

Im deutschen Handel wird überwiegend das klassische helle Pankomehl angeboten. In einigen asiatischen Lebensmittelgeschäften ist aber auch farbiges Panko erhältlich, welches beispielsweise mit Paprikapulver oder Annatto (den rötlich-gelben Samen des Orleanstrauchs) gefärbt wird.

Was sind die Unterschiede zwischen Panko und Paniermehl?

  • Panko wird aus Weißbrot ohne Rinde hergestellt und ist deshalb heller als Paniermehl.
  • Die Pankobrösel sind gröber und flockiger als klassische Semmelbrösel oder Paniermehl.
  • Beim Frittieren wird die Pankopanade knuspriger und fluffiger als eine Panade aus Paniermehl.

Pankomehl Zutaten

Im Gegensatz zu unserem heimischen Paniermehl, welches nur die Zutaten Weizenmehl, Hefe und Salz enthält, verstecken sich im japanischen Pankomehl noch ein paar weitere Zutaten.

Pankomehl Zutaten:

  • Weizenmehl
  • Salz
  • Hefe
  • Zucker
  • Palmfett

In einigen Fällen werdem dem Pankomehl auch noch weitere Zusatzstoffe wie Dextrose, Ascorbinsäure oder Farbstoffe hinzugefügt.

Paniermehl kann also als aufgrund der Zutaten als minimal gesünder angesehen werden als das Pankomehl, welches einige versteckte Zutaten enthält, die in gesunden Lebensmitteln nicht unbedingt etwas zu suchen haben.

Das spiegelt sich auch in den Nährwerten des japanischen Panko wieder.

Pankomehl Nährwerte

Nährwerte pro 100 g Pankomehl:

Energie: ~390 kcal

Fett: ~3,7 g

davon gesättigte Fettsäuren: ~1,6 g

Kohlenhydrate: ~72 g

davon Zucker: ~8 g

Eiweiß: ~16 g

Salz: ~1,1 g

Zum Vergleich – die Nährwerte von 100g Paniermehl:

Energie: ~357 kcal

Fett: ~1,9 g

davon gesättigte Fettsäuren: ~0,4 g

Kohlenhydrate: ~70 g

davon Zucker: ~4,3 g

Eiweiß: ~12,2 g

Salz: ~1,7 g

Ist Pankomehl vegan?

Pankomehl enthält keine Rohstoffe tierischen Ursprungs und ist somit vegan.

In der veganen Küche sind mit Panko panierte Avocados ein echter Klassiker!

Wo kann man Pankomehl kaufen?

Edeka: Ming Chu Panko Mehl

Bei Edeka kannst du das koreanische Panko Paniermehl von Ming Chu kaufen.

Rewe: REWE Beste Wahl Panko Paniermehl

Bei REWE kannst du die Eigenmarke „REWE Beste Wahl Panko Paniermehl“ kaufen. Dieses wird in Deutschland hergestellt und überzeugt mit einer soliden Qualität.

Kaufland: Leimer Panko Paniermehl

Bei Kaufland kannst du das Panko Paniermehl des rennommierten deutschen Herstellers Leimer kaufen, welches auch bei einigen Onlinehändlern wie Amazon* erhältlich ist.

DM: zurzeit noch kein Pankomehl im Sortiment

Bei DM kannst du zurzeit leider noch kein Pankomehl kaufen. Dafür aber das hochwertige Paniermehl von der Hammermühle.

Rossmann: zurzeit noch kein Pankomehl im Sortiment

Bei Rossmann kannst du zurzeit leider noch kein Pankomehl kaufen. Leider gibt es hier aktuell auch noch kein Paniermehl, welches man als Alternative zu Panko verwenden könnte.

Aldi: zurzeit noch kein Pankomehl im Sortiment

Bei Aldi kannst du zurzeit leider noch kein Pankomehl kaufen. Mit dem Goldähren – Paniermehl findest du bei Aldi aber eine halbwegs brauchbare Alternative.

Lidl: zurzeit noch kein Pankomehl im Sortiment

Bei Lidl kannst du zurzeit leider noch kein Pankomehl kaufen. Als Alternative gibt es beim Lidl jedoch Paniermehl von wechselnden Herstellern wie Grafschafter und Balbeke.

Real: zurzeit noch kein Pankomehl im Sortiment

Bei Kaufland kannst du zurzeit leider noch kein Pankomehl kaufen. Als Alternativen findest du bei Real dafür Paniermehl von der Eigenmarke Tip sowie vom Markenhersteller Leimer.

Alnatura: zurzeit noch kein Pankomehl im Sortiment

Bei Alnatura kannst du zurzeit leider noch kein Pankomehl kaufen. Mit dem hauseigenen Dinkel-Paniermehl bietet dir Alnatura aber eine gute Panko-Alternative.

Asia-Shops

Pankomehl gehört bei den meisten Asia-Shops zum festen Sortiment. Auf den Packungen ist neben den landestypischen Schriftzeichen meistens der Begriff „PANKO“ aufgedruckt.

Für welche Rezepte braucht man Pankomehl?

Panko wird nicht nur in der asiatischen Küche zum Panieren von Speisen verwendet. Die knusprige Panade eignet sich für eine Vielzahl von Gerichten und ist aus der modernen Küche mittlerweile kaum noch wegzudenken. Hier sind ein paar Inspirationen für Gerichte mit Panko.

2 Klassiker – Rezepte mit Pankomehl

3 ausgefallene Rezepte mit Panko

Hast du schon mit Pankomehl gebraten, frittiert oder gekocht? Dann schreib doch gerne dein Lieblingsrezept in die Kommentare.

Jonas Eichmann

Autor: Jonas Eichmann

Als leidenschaftlicher Foody bin ich täglich auf der Suche nach nützlichen und kuriosen Foodfakten. In diesem Blog teile ich meine Erkenntnisse mit dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert