Kartoffelmehl selber machen: Rezept für selbstgemachte Kartoffelstärke

Kartoffelmehl selber machen
Wenn du nicht vor ein wenig Aufwand zurückschreckst, kannst du Kartoffelmehl problemlos zuhause selber machen. (Foto: dapurmelodi - Pixabay)

Du möchtest dein Kartoffelmehl selber machen?

Kartoffelmehl besteht zu 100 % aus Kartoffelstärke und ist ein echter Alleskönner in der Küche. Um nur einige Beispiele zu nennen: Du kannst damit Suppen und Soßen andicken, Fleisch panieren oder allerlei Gebäck herstellen.

In diesem Rezept zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du aus rohen Kartoffeln reine Kartoffelstärke herstellen kannst.

Zutaten für 40g selbstgemachtes Kartoffelmehl

  • 6 mittelgroße Kartoffeln (mehligkochend)
  • 1L warmes Wasser

Zubereitung: Kartoffelmehl selber machen

Schritt 1: Kartoffeln waschen und schälen

Wasche dir Kartoffeln gründlich unter fließendem Wasser ab und schäle sie.

Schritt 2: Kartoffeln reiben

Reibe die Kartoffeln so fein wie möglich, damit du die maximale Menge Kartoffelstärke aus ihnen herausholen kannst.

Schritt 3: Quellen lassen

Bedecke die geriebenen Kartoffeln mit warmem Wasser und lasse sie gut darin einweichen. So löst sich die Stärke aus den Kartoffeln.

Schritt 4: Absieben

Gieße das Kartoffel-Wassergemisch durch ein feines Sieb oder Siebtuch und fange das stärkehaltige Wasser auf. Lasse das Wasser anschließend für etwa 20 Minuten stehen, damit sich die Stärke am Boden absetzen kann.

Schritt 5: Stärke reinigen

Gieße nun vorsichtig das überschüssige Wasser ab und fülle die Stärke erneut mit frischem Wasser auf. Lasse das Kartoffelwasser erneut für etwa 20 Minuten stehen. Die Stärke sollte nun deutlich heller sein und sich wieder am Boden absetzen.

Schritt 6: Stärke gewinnen

Gieße nun vorsichtig das gesamte Wasser ab, sodass nur die Stärke am Boden des Gefäßes übrigbleibt. Die cremige Kartoffelstärke kann bei Bedarf nun bereits verwendet. Länger haltbar wird sie jedoch erst, wenn du sie trocknest.

Schritt 7: Stärke trocknen

Verteile die cremige Kartoffelstärke in einer Auflaufform und bedecke sie mit Wachs- oder Backpapier. Nach etwa 24 Stunden sollte die Feuchtigkeit verdunstet und die Stärke getrocknet sein.

Schritt 8: Stärke mahlen

Fülle die getrocknete Stärke in eine Küchenmaschine oder Kaffeemühle und mahle sie zu Pulver.

Dein Kartoffelmehl ist nun fertig. Es besteht zu nahezu 100 % aus reiner Kartoffelstärke und sollte eine klare weiße Farbe haben.

Wie lagert man selbstgemachtes Kartoffelmehl?

Fülle das selbstgemachte Kartoffelmehl in eine Vorratsdose oder ein Weckglas und verschließe es luftdicht. Es sollte kühl, trocken und dunkel gelagert werden.

Richtig gelagert hält dein selbstgemachtes Kartoffelmehl praktisch mehrere Jahre lang.

Jonas Eichmann

Autor: Jonas Eichmann

Als leidenschaftlicher Foody bin ich täglich auf der Suche nach nützlichen und kuriosen Foodfakten. In diesem Blog teile ich meine Erkenntnisse mit dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert