Malzbier selber machen: 2 gute Rezepte

Selbstgemachtes Malzbier
Selbstgemachtes Malzbier. (Foto: talktotippers - Pixabay)

Herb-süßes Malzbier ist ein beliebter Durstlöscher bei Jung und Alt. Selbstgemachtes Malzbier steckt außerdem voller Vitamine und Mineralstoffe, was es zum perfekten Getränk für die ganze Familie macht.

Du möchtest dein Malzbier selber machen? In diesem Beitrag zeige ich dir ein Rezept für Profis und eins für Anfänger.

Haushaltsübliche Mengen Malzbier darfst du ohne behördliche Genehmigung zuhause selber machen, solange du nicht vor hast es zu verkaufen.

Im Supermarkt erhältliches Malzbier enthält leider einige Inhaltsstoffe, die man nicht unbedingt in seinem Getränk haben möchte. Neben dem hohen Zuckergehalt sind hier nämlich auch oft Farb- und Konservierungsstoffe enthalten.

Das heißt natürlich nicht, dass du auf Malzbier verzichten musst, nur weil du dich gesund ernähren möchtest. Es gibt nämlich eine gesunde Alternative: Selbstgemachtes Malzbier. Die beiden Rezepte in diesem Beitrag sind gut erprobt. Bei dem ersten Rezept braust du dein Malzbier selbst. Wenn dir das zu schwierig oder aufwendig ist, solltest du am besten direkt zum zweiten Rezept springen.

Rezept 1: Malzbier selber brauen

Die erste Methode ist zwar etwas aufwendiger, aber dafür hast du genau in der Hand, was reinkommt. Der Prozess ähnelt dem Brauprozess von Bier und du kannst so ziemlich viel Malzbier auf einmal selber machen. Das Brauen von Malzbier erfordert jedoch ein wenig Geschick und gelingt auch nicht immer im ersten Anlauf. Mit ein wenig Übung und Routine geht es aber kinderleicht – und lohnt sich garantiert.

Hier ist das Rezept:

Notwendiges Zubehör

Zutaten

Zubereitung

  1. 4 L Wasser in den Einkochtopf füllen und auf 55° C erhitzen.
  2. Geschrotetes Malz hinzufügen und bei 50° C unter ständigem Rühren für 15 Minuten ziehen lassen.
  3. Malzwasser auf 65° C erhitzen und bei ständigem Rühren für weitere 20 Minuten ziehen lassen.
  4. Malzwasser auf 70° C erhitzen und bei ständigem Rühren für weitere 30 Minuten ziehen lassen.
  5. Brewbag über den Eimer ziehen und das leicht abgekühlte Malzwasser durch den Brewbag in den Eimer gießen.
  6. Nun das Malzwasser wieder zurück in den Einkochtopf gießen und den Brewbag darüber ausbreiten.
  7. So viel frisches Wasser über das verbleibende Malz im Brewbag gießen, bis insgesamt 10 L Malzwasser im Einkochtopf sind.
  8. Malzwasser aufkochen lassen, Hopfen hinzufügen und etwa eine Stunde kochen lassen.
  9. Hopfen-Malzwasser auf etwa 25° C abkühlen lassen und etwa 50 ml davon in eine kleine Schüssel füllen.
  10. Hefe in die Schüssel zum Hopfen-Malzwasser geben und gut umrühren. Nach etwa 10 Minuten ist die Hefe einsatzbereit.
  11. Hopfen-Malzwasser in das Gärfass füllen und Hefemischung einrühren.
  12. Malzbier für etwa 12 Stunden bei Raumtemperatur gären lassen.
  13. Malzbier in vorher mit heißem Wasser gereinigte Flaschen mit Bügelverschluss füllen.
  14. In einem Topf Wasser auf 65° C erhitzen und abgefüllte Flaschen hineinlegen, bis das Wasser auf etwa 30° C abgekühlt ist.
  15. Das Malzbier ist nun fertig und sollte kühl und dunkel gelagert werden – am besten im Kühlschrank.

Wenn du alle Zubereitungsschritte richtig verfolgt hast, sollte dein Malzbier nun etwa 0,5% Vol. Alkohol sowie eine angenehme Kohlensäure enthalten. Lagere es kühl und dunkel. Am besten eignet sich ein Kühlschrank für die Aufbewahrung deines selbstgemachten Malzbiers.

Du magst dein Malzbier gerne etwa süßer? Dann kannst du, zusammen mit dem Hefegemisch, noch 100 – 200 g Traubenzucker hinzufügen, bevor der Gärprozess startet.

Rezept 2: Malzbier aus Konzentrat selber machen

Die zweite Methode ist deutlich einfacher als die erste. Für dieses Rezept verwendest du ein vorbereitetes Malzbierkonzentrat, welches bereits die richtige Dosierung an Inhaltsstoffen beinhaltet und nicht erst etappenweise ausgekocht werden muss. Am besten eignet sich, meiner Meinung nach, russisches KWAS-Konzentrat für die Zubereitung von selbstgemachtem Malzbier.

KWAS ist eine beliebte russische Spezialität und bedeutet so viel wie „Brotbier“. In vielen russischen Haushalten wird KWAS aus dunklen gerösteten Brotresten zubereitet. Vorrangig wird hierbei Roggenbrot verarbeitet. Russisches KWAS ist also nicht nur eine leckere Erfrischung, sondern auch eine äußerst gute Resteverwertung. Geschmacklich ähnelt es unserem Malzbier sehr.

Da Malzbier im Grunde genommen nichts anderes ist als KWAS und weil mir kein gutes Malzbier-Konzentrat bekannt ist, würde ich für die Zubereitung von selbstgemachtem Malzbier auf KWAS-Konzentrat zurückgreifen.

Gut geeignet ist zum Beispiel das KWAS-Konzentrat von Braupartner.de:

KWAS-Konzentrat von Braupartner.de

Das KWAS-Konzentrat von Braupartner.de enthält 620 g Konzentrat und reicht für die Zubereitung von etwa 6 Liter selbstgemachtem Malzbier, beziehungsweise KWAS.

Hier ist das Rezept:

Zutaten für selbstgemachtes Malzbier aus KWAS-Konzentrat:

  • 620 g KWAS-Konzentrat
  • 2 – 3 g Backhefe oder Bierhefe
  • 6 L heißes Wasser
  • 50 – 80 g Zucker (nach Belieben)

Außerdem brauchst du noch ausreichend Flaschen für 6 Liter Malzbier. Genau wie beim selbst gebrauten Malzbier eignen sich Glasflaschen mit Bügelverschluss am besten. Um das fertige Malzbier nicht mit ungewünschten Bakterien zu kontaminieren, solltest du die Flaschen vor der Verwendung mit kochendem Wasser ausspülen.

Zubereitung:

  1. KWAS-Konzentrat mit 6 – 7 L heißem Wasser vermischen
  2. Den Sud etwa 1 – 2 Stunden ziehen lassen und anschließend auf 30° C herunterkühlen
  3. Hefe und Zucker in den Sud einrühren
  4. Den Sud noch einmal etwa 3 – 4 Stunden stehen lassen
  5. Malzbier-Sud in Flaschen abfüllen
  6. Die Flaschen für etwa 24 Stunden bei Zimmertemperatur an einem dunklen Ort lagern, damit die Hefe den Gärprozess beginnen kann
  7. Malzbierflaschen in den Kühlschrank stellen

Nach etwa 2 – 3 Tagen ist dein Malzbier fertig. Lagere es kühl und dunkel, am besten im Kühlschrank, und verbrauche es innerhalb von 2 – 4 Wochen. Wenn es überhaupt so lange hält. 😉

Fazit: Malzbier selber zu machen ist zwar aufwendig – lohnt sich aber

Selbstgemachtes Malzbier schmeckt einfach am besten und nun weißt du auch, wie du es richtig zubereitest. Wenn du nicht vor dem (zugegebenermaßen recht hohen) Aufwand zurückschreckst, wirst du mit einem leckeren und gesunden Durstlöscher belohnt.

Die Variante mit KWAS-Konzentrat geht deutlich schneller und einfacher als Malzbier selber zu brauen. Wenn du dein Malzbier selber braust, hast du dafür genau in der Hand, welche Zutaten du verwenden möchtest.

Tipp für Veganer: Selbstgemachtes Malzbier enthält besonders viele B-Vitamine, wie das Vitamin B12, welches den Aufbau von körpereigenen Aminosäuren und die Reifung der roten Blutkörperchen unterstützen kann.

Der Bedarf an diesen Vitaminen kann sonst häufig nur durch tierische Lebensmittel oder künstliche Vitaminpräparate gedeckt werden. Hierzu ist selbstgemachtes Malzbier eine natürliche und leckere Alternative.

Du möchtest mehr über Malzbier erfahren? In diesem Beitrag findest du 10 Fakten über das beliebte Erfrischungsgetränk.

Jonas Eichmann

Autor: Jonas Eichmann

Als leidenschaftlicher Foody bin ich täglich auf der Suche nach nützlichen und kuriosen Foodfakten. In diesem Blog teile ich meine Erkenntnisse mit dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert